zimmer-statt-zelte

Zimmer statt Zelte!

In Innsbruck haben am Samstag 12.11.2022 rund 50 Aktivisten vor einem geschlossenen Hotel im Stadtteil Pradl gegen zu viel leer stehenden Wohnraum demonstriert und das Hotel teilweise besetzt. Natürlich war das Street Noise Orchestra mit unserer musikalischen Unterstützung dabei.

Wast ist „Pradl für alle!“?

Während geflüchtete Menschen in Massenunterkünften und Zeltlagern leben müssen, steht in Innsbruck jede zehnte Wohnung leer. Die Besetzung "Pradl für alle!" will leerstehenden Wohn- raum öffnen und jenen zugänglich machen, die ohne Zuhause sind oder in miesen Verhältnissen wohnen müssen. Denn Tirol hat Platz.

Wir fordern ein würdiges Leben für alle Menschen in Österreich.

Damit meinen wir stets auch Geflüchtete und Migrant*innen. Ein Leben in Würde beinhaltet, dass alle Grundbedürfnisse erfüllt sind und Gesundheitsversorgung, ein sicherer Wohnort, Bewegungs- freiheit, Selbstbestimmung, politische Teilhabe, sowie Schutz vor Diskriminierung gegeben sind.

Wir fordern Zimmer/Wohnungen für alle Menschen in Österreich.

Ein Zuhause bedeutet Beheizung, warmes Wasser, sanitäre Anlagen, Müllentsorgung, Privatsphäre und Anbindung ans öffentliche Leben. Leerstand in Tirol, der diesen Anforderungen entspricht, soll zur Verfügung gestellt werden. Zelte, Baracken, Container oder Lagerhallen sind kein Zuhause!

Wir fordern freie Wahl des Wohnorts und Bewegungsfreiheit für alle Menschen in Österreich.

Keine ständige Ausweis- oder Dokumentenkontrolle in den Unterkünften, keine Fremdbestim- mung durch Wohnortszuweisung und keine Schubhaft oder Isolation in Rückkehrzentren. Die Grundversorgung wird immer wieder zum Erpressen von Geflüchteten benützt, sich an unmenschliche Regeln zu halten - das lassen wir uns nicht länger gefallen!

Wir fordern Zutritt für alle zu den BBU-Lagern.

Geflüchtete Menschen sollen Besuch bekommen dürfen und ihre Lebensumstände dürfen der Zivilgesellschaft nicht vorenthalten werden. Freund*innen, Journalist*innen, unabhängigen Rechtsberater*innen oder medizinischem Personal darf der Zugang nicht verwehrt werden!

2020 wurde das Hotel von einem Bauträger gekauft, der dafür bekannt ist Luxuswohnungen zu bauen. Anstatt sozialen Wohnraum zu schaffen, hat die Stadt damals einer Umwidmung zugestimmt. Mal wieder ist Profit wichtiger als Menschen. Für eine Gleichbehandlung und ein würdiges Leben für alle!

Twitter: @pradlfueralle

Homepage: Pradl für Alle!

20221112_174723
zimmer-statt-zelte
20221112_173833

More News

In Innsbruck haben am Samstag 12.11.2022 rund 50 Aktivisten vor einem geschlossenen Hotel im Stadtteil Pradl gegen zu viel leer stehenden Wohnraum demonstriert und das …

Read More

Dem Werner Richter war Kunst im öffentlichen Raum immer ein großes Anliegen. Deshalb ist er, gleich nachdem wir in unsrer ersten Saison ein paar mal …

Read More

Auftritt alert! Samstag 17.09.2022 ab halb 11:00 spielen Street Noise Orchestra wieder am Adolf Pichler Platz bei Kidical Mass - Radparade für Klein & Groß …

Read More

Musikalisch für eine gerechtere Welt: Wir sammeln für das Frauenhaus Tirol und machen auf die Wichtigkeit von Gewaltschutzeinrichtungen aufmerksam.

Read More

Europe has a long history of amateur musicians picking up their loud, very loud, horns and drums to join the struggle against social injustices, and …

Read More

On February 1, 2020, we were thrilled to play at the wedding of our sousaphone player Markus and his new partner Julia, in Hall in …

Read More

Wer ist das StreetNoise Orchestra? Was machen die, und warum? Welche Art von Musik machen die? Improvisieren die oder spielen die nach Noten? Über diese …

Read More

Wie klingen Trompeten, Posaunen und Pauken, wenn die Blasmusik aus den Tälern in die Stadt zurückkehrt? Kann basisdemokratisch organisierte Musik grooven?

Read More

Wir freun uns, wenn Du dich meldest!